Lieferdatum-Sprünge in der Tesla App (2022)

Insights/ September 1, 2022/ Allgemein, Techzeug/ 0Kommentare

Dieser Blogbeitrag soll sich dem Thema Tesla und Lieferzeiten im Jahr 2022 widmen.

 

Um es klar zu sagen: dies soll kein Tesla-Bashing werden.

Mir ist bewusst, dass sich 2022 leider auch Tesla nicht mehr den Logistik-Problemen entziehen konnte, von denen alle anderen Hersteller schon länger geplagt waren. Unter anderem der harte Lockdown in Shanghai im 2. Quartal hinterließ da seine Spuren.

 

Was aber durchaus machbar gewesen wäre, um die Situation nicht unnötig zu verschlimmern:

Tesla hätte zumindest in der App darauf achten können, die Leute nicht mit diversen Sprüngen vor und zurück von Mai 2022 bis Januar 2023 noch unnötig zu verwirren. So schwer sollte es nicht sein, offensichtlich unrealistische Termine gar nicht erst in die App einzustellen.

 

Hinzu kommt, dass man auch die feste Produktionsaufteilung hätte flexibler handhaben können. Statt also faktisch alle für den letzten Monat im 2. Quartal (= Juni) geplanten Auslieferungen auf den letzten Monat im 3. Quartal (= September) zu verschieben, hätte man die ursprünglich für den chinesischen Markt im Juli vorgesehenen Produktionskapazitäten nutzen können, um damit die europäischen Bestellungen zu beliefern. Denn die Fabrik in Shanghai war nur 3 Wochen wegen des Lockdown geschlossen gewesen und keine 3 Monate.

 

Wenn jetzt jemand einwenden sollte, dass Tesla dann von seiner üblichen Vorgehensweise, in den ersten beiden Monaten den chinesischen Markt und andere Märkte zu beliefern und nur im letzten Monat die Produktion nach Europa zu schicken, hätte abweichen müssen und das möglicherweise an anderen Stellen zu Reibungsverlusten geführt hätte, dann kann ich dem zwar mangels ausreichendem Insider-Wissen natürlich nicht widersprechen. Aber wenn diese Gründe tatsächlich harte und auch von Tesla nicht veränderbare Fakten darstellen sollten, dann hätte man das zumindest in der App sauber reflektieren können und einfach alle Besteller direkt von Juni 2022 auf September 2022 umbiegen können. Das Ganze am besten noch kombiniert mit einer kurzen E-Mail an die betroffenen Besteller mit dem Hinweis, dass alle Auslieferung um genau 3 Monate ins nächste Quartal verschoben werden. Damit hätte dann jeder gewusst, was ihn erwartet und entsprechend umdisponieren können (Leihwagen längerfristig anmieten, Verkauf des Altfahrzeugs entsprechend nach hinten verschieben, Geld anderweitig zwischenparken etc. etc.).

 

Stattdessen gab es ein Ankündigungschaos, was viele Leute in echte Probleme gestürzt hat.

 

Die folgenden Screenshots aus meiner App sollen nur als ein konkretes Beispiel dienen, wie sehr die Anzeige hin- und hergesprungen ist und damit jegliche Planbarkeit komplett vereitelt hat. Was die Frage aufwirft, wie sinnvoll dann am Ende so eine Anzeige wirklich überhaupt noch ist, weil sie im Zweifel so nur für unnötige Arbeit und Frust sowohl bei den Bestellern als auch in den CallCentern von Tesla sorgt.

 

Ich erhebe auch keinen Anspruch darauf, dass die Screenshots wirklich alle in dem Zeitraum angezeigten Werte abbilden, da ich nicht täglich in meine App reingeschaut habe. Es kann also durchaus sein, dass ein paar Terminverschiebungen hier schlichtweg fehlen. Sometimes ignorance is indeed bliss. Aber genug der Vorrede…

 

Die Bestellung hatte ich am 15. Februar 2022 auf der Webseite von Tesla platziert, nachdem der auf der Webseite angezeigte Liefertermin gerade von Mai auf Juni umgesprungen war, da ich den Wagen auf keinen Fall später als Juni haben wollte.

Los ging der Reigen einige Zeit nach der Bestellung mit einer Vorverlegung vom Juni auf den Mai. Da kam natürlich erstmal Freude auf. (Wen es interessiert: meine Bestellnummer fing mit 11654xxxx an).

Aber schon am 02. Mai wurde die Anzeige wieder zurück auf Juni umgestellt. Na gut, Juni war ja eh der ursprünglich angekündigte Termin, kein Problem.

Am 08. Mai wurde die voraussichtliche Auslieferung dann leider auf die zweite Juni-Hälfte verschoben, aber zumindest war der Zeitraum etwas deutlicher eingegrenzt. Das klang ja schon recht konkret und daher glaubwürdig.

Am 14. Mai wurde das allerdings leider wieder einkassiert und erneut durch das unkonkretere Juni ersetzt..

Am 07. Juni verschwand dann selbst die generische Juni-Anzeige und gar nichts mehr wurde angezeigt..

Das blieb dann leider so bis in den Juli hinein, bis am 05. Juli dann zumindest wieder ein konkreter Zeitraum angezeigt wurde.

Der wurde am 08. Juli erfreulicherweise noch konkreter und startete auch leicht früher.

Um dann allerdings nach 4 Tagen der Vorfreude am 12. Juli in die völlige Absurdität zu eskalieren.

Nur zum Verständnis: Den Zeitraum Dezember bis Januar bekamen an diesem Tag auch diejenigen angezeigt, die gerade erst ihre Bestellung frisch aufgegeben hatten. Wenn man der Anzeige der App also noch irgendwie vertrauen würde, wäre ich entsprechend beim Liefertermin denjenigen gleichgestellt, die 5 Monate nach mir bestellt haben.

5 Tage später, also am 17. Juli, wurde es dann zum Glück wieder etwas realistischer, aber leider war der August damit dann auch Geschichte. Zumindest war es ein recht kleiner und entsprechend konkret eingegrenzter Zeitraum.

Aber das wäre ja auch zu schön gewesen, um wahr zu sein und so wurde das alles am 15. August wieder einkassiert.

Am 16. August wurde daraus dieser sehr kurze und konkrete Zeitraum am Ende des Monats September.

Und als der voraussichtliche Auslieferungstermin dann am 26. August umsprang auf diesen eigentlich wieder ungenaueren Zeitraum hatte ich plötzlich zusammen mit dieser 12. Änderung die Rechnung samt VIN im Account. 😳

 

Ich habe natürlich unverzüglich bezahlt und dann auch kurz danach den Fahrzeugschein per UPS erhalten.

Genau am 15. September erhielt ich dann per SMS die Möglichkeit, mir einen konkreten Abholtermin auszusuchen. Das Fenster dafür lag zwischen dem 26.9. und dem 28.9., also wirklich im hintersten Bereich dessen, was am Ende in der App als Auslieferungstermin angekündigt worden war.

 

Aber dass Tesla gerne maximal viele Auslieferungen noch ans Ende eines Quartals quetscht ist ja inzwischen allgemein bekannt.

 

Vielleicht hilft dieser Verlauf Euch einzuschätzen, wann Ihr dran seid.

 

Für den Fall, dass jemand einwenden sollte, dass es halt über die Distanz mit Lieferungen aus China nicht gerade einfach für einen Autohersteller ist, so eine Auslieferung zu planen, ergänze ich diesen Beitrag noch um den Reigen der Auslieferungstermine für ein Model Y Performance, welches in Grünheide hergestellt wurde und daher zumindest in dieser Hinsicht einfacher zu planen sein sollte.

 

Hier ist noch der Hinweis erforderlich, dass die Bestellung für das MY P erst am 15.04.2022 bei Tesla durchgeführt wurde und nachdem Auslieferung in unseren Sommerurlaub zu fallen drohte, ich sie bis zum 15.07. „on hold“ gesetzt hatte. Ursprünglich war mir auch hier als Liefertermin zum Bestellzeitpunkt der Monat Juni angezeigt worden. Die Blockade habe ich deshalb Mitte Juli rausnehmen lassen, weil ich am 12.07. nach der Anzeige Januar 2023 für mein MY LR in der App Shanghai schon halb abgeschrieben und dann entsprechend meine Hoffnungen auf Grünheide verlagert hatte.

Im Folgenden also der Reigen, der sich dann ab Juli für eine Lieferung aus Grünheide ergab.

Was mir alles an Änderungen schon im Mai, Juni und Anfang Juli angezeigt worden wäre, hätte ich die Bestellung nicht „on hold“ gehabt, kann ich aus dem oben genannten Grund leider nicht sagen.

Nach dem Rausnehmen des „on hold“-Status bekam ich schon 2 Tage später das erste Datum genannt. Leider habe ich dann am 17. Juli und auch in den Wochen darauf keinen Screenshot davon angefertigt. Aufgrund eines WhatsApp-Chats mit einem anderen Model YP-Besteller habe ich aber am 11. August den rechts sichtbaren Screenshot mit dem folgenden Lieferdatum angefertigt.

(Wen es interessiert: meine Bestellnummer fing mit 11697xxxx an).


Das war letztlich leider auch nicht wirklich viel besser, als meine ebenfalls am 17. Juli wieder auf den Zeitraum 15. September bis 30. September zurückgesprungene MY LR Bestellung (s.o.)

Am 13. August wurde die Vorfreude mit dieser Änderung des Auslieferungsdatums massiv entfacht. Das sah ja schon recht konkret aus und deutlich früher war es ebenfalls.

Doch auch für Grünheide-Besteller kennt die App kein Erbarmen und so sprang am 20. August die Anzeige auf einen deutlich späteren und leider auch unkonkreteren Zeitraum um.

Aber am 25. August sprang die App wieder auf den Zeitraum 24. bis 31. August um. Was insofern lustig ist, als man ja mindestens einmal bei der Berechnung der Werte hätte ausschließen können, Tage anzuzeigen, die bereits in der Vergangenheit liegen. Aber die Belustigung über die Unsinns-Werte der App wurde noch massiv übertroffen von der Freude, dass sich im Web-Account plötzlich eine Rechnung samt VIN befand.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, dass es mir nicht darum geht, dass beide Autos später als ursprünglich angezeigt geliefert wurden (wobei das blaue LR ja zum heutigen Zeitpunkt immer noch nicht in Essen eingetroffen ist, sich also bestenfalls bereits auf einem Schiff befindet).

 

Es geht mir darum, zu zeigen, dass solche krassen Sprünge vor und zurück mehr Unsicherheit als Planbarkeit erzeugen und ich mir nicht vorstellen möchte, wieviele Anrufe täglich bei den Agents eingehen müssen, wo verunsicherte Besteller fragen, was sie denn noch glauben können und wie sie mit ihrem bestehenden Auto (auslaufender Leasingvertrag o.ä.) weiter machen sollen.

 

Zwei Dinge hätte Tesla hier m.E. aber wie gesagt tun können, um das Ganze etwas abzumildern:

1. die (aus welchen Gründen auch immer) offensichtlich beschlossene Verschiebung der Auslieferung der Shanghai-Modelle von Ende Q2 auf Ende Q3 hätte den Bestellern klar kommuniziert werden sollen. Mindestens durch eine entsprechende (nicht schwankende) Anzeige in der App, besser aber noch durch eine entsprechende E-Mail (oder SMS).

 

2. Daten, die unmöglich zu halten sind (wie z.B. eine Auslieferung gestern oder eine Auslieferung in 3 Tagen, wenn noch nicht einmal eine Rechnung im Account steht oder eine VIN zugeteilt ist und der Wagen noch gar nicht zugelassen werden kann) sollten von einem Algorithmus direkt herausgefiltert werden.

 

Da Tesla ja den Anspruch hat, seine Prozesse ständig weiter zu optimieren, hege ich die Hoffnung, dass dieser Wunsch nicht auf taube Ohren fällt.

 

Und egal welcher Wert Euch gerade angezeigt wird: das Warten lohnt sich. Ihr bekommt im Normalfall (Ausreißer gibt es natürlich immer) ein solide verarbeitetes Auto, welches eine Menge Spaß macht.

 

Wenn Ihr hingegen noch am Überlegen seid, ob Ihr Euch ein Model Y bestellen sollt, dann wäre mein Rat, genau wie bei den anderen Herstellern nicht zu sehr mit dem heute genannten Datum zu planen, sondern flexibel zu bleiben. Tesla liefert zwar immer noch schneller als z.B. VW, Skoda, Mercedes oder BMW, wo die Wartezeiten teilweise zwischen 12 und 24 Monaten liegen. Aber was die konkrete Einhaltung von angekündigten Daten angeht, sind inzwischen leider alle Hersteller gleich unplanbar geworden.

 

Bei allen Marken liest man inzwischen in den Foren die ganze Bandbreite: von krassen Verschiebungen nach hinten, aber auch von spontanen Lieferungen viele Monate vor dem am Tag vorher noch gültigen Liefertermin.

Das soll es für heute erst einmal gewesen sein. Ich danke für die Aufmerksamkeit und hoffe, auf ein paar hilfreiche Dinge hingewiesen zu haben.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*